Volleyball

Die 40-Jahre-Sparkasse-Vol­ley­ball-Schülerli­ga-Bun­desmeis­ter­schaft in Linz war ein unvergesslich­es Erleb­nis!

 

Auch wenn es sportlich nicht ganz wun­schgemäß für die Lan­desmeis­terin­nen aus Tirol lief, so war schon die Teil­nah­me an den Bun­desmeis­ter­schaften für die Mäd­chen der SMS Wör­gl ein Riesen­er­folg. Bei der stim­mungsvol­len Eröff­nungs­feier mit orig­inel­len Ein­la­gen der besten 10 Teams aus ganz Öster­re­ich bescherte uns das Los­glück die leichtere Grup­pe B mit den Mannschaften aus , V, B und OÖ2. Wir starteten am Son­ntag voll motiviert gegen die SNMS Schw­ert­berg und mussten gle­ich zu Beginn fest­stel­len, dass unsere Geg­ner­in­nen kör­per­liche Vorteile hat­ten. Vor allem im Angriff und Block hat­ten unsere im Durch­schnitt viel kleineren Spielerin­nen immer wieder das Nach­se­hen. Eine 0:2 Nieder­lage im Auf­tak­t­spiel war die logis­che Fol­ge. Im 2. Spiel des Tages gegen die INMS Jen­ners­dorf gelang uns dann endlich der Befreiungss­chlag. Mit konzen­tri­ertem Spiel gewann unsere Mannschaft, nicht unver­di­ent, mit 2:1. Mit dem 3. Grup­pen­rang, unserem erk­lärten Ziel, war nach dem 2. Tag die Welt noch in Ord­nung. Als Abend­pro­gramm fol­gte der Besuch der Ars Elec­tron­i­ca und eine spek­takuläre Son­der­vorstel­lung im Deep­er Space. Am näch­sten Tag begann dann die Achter­bah­n­fahrt der Gefüh­le mit dem Spiel gegen das BRG Purk­ers­dorf. Dabei zeigten die Mädels von Train­er Har­ald Schörghofer und Cotrainer­in Bur­cu Duman­li ihr stärk­stes Spiel. Nach ein­er knap­pen Nieder­lage im 1. Satz wusste sich das Team von Nazan Can­dir großar­tig zu steigern und gewann sou­verän den 2. Satz. Auch im Entschei­dungssatz funk­tion­ierten der Angriff­sauf­bau und die Feld­vertei­di­gung und schon bald kon­nte man sich abset­zen. Im Glauben, die Ziellinie schon über­quert zu haben, passierte beim Stand von 9:14 das Unglaubliche. Die Train­er ver­braucht­en alle Auszeit­en und Spiel­er­wech­sel. Es nützte alles nichts. Der Geg­n­er spiel­te mit dem Rück­en zur Wand druck­voll und fehler­los. Das Spiel kippte, sehr zu Freude der zahlre­ichen niederöster­re­ichis­chen Fans, und plöt­zlich hieß es 16:14. Sechs Match­bälle kon­nte unser Team nicht ver­w­erten und so mussten die Wör­gler Mäd­chen unter Trä­nen diese bit­tere Nieder­lage akzep­tieren. Im 2. Spiel des Tages gegen den ver­meintlichen Turnier­fa­voriten BG Blu­men­straße gab es nicht zu holen und so kamen auch unsere Wech­sel­spielerin­nen zum Ein­satz. Dafür war der tolle Aben­demp­fang in der NMS Pre­garten das richtige Trostpflaster. Eine Live­band spiel­te für die Mädels auf, die sich an diesem Abend beim Shak­en richtig gut unter­hiel­ten, zudem erhielt jede Mannschaft einen selb­stange­fer­tigten Sitz­sack.
Am vor­let­zten Tag waren unsere Geg­n­er im Platzierungsspiel vs Rang 7 die Heim­mannschaft vom Georg von Peuer­bach­gym­na­si­um. 500 begeis­terte Schüler feuerten ihre Mannschaft an und unser Team war ob der grandiosen Kulis­se zu beein­druckt und fand nie richtig ins Spiel. So blieb zwar unsere Mannschaft mit dem 8. Gesamt­platz unter ihren Erwartun­gen, den­noch nehmen die Schü­lerin­nen viele pos­i­tive Ein­drücke und neu gewonnene Fre­und­schaften mit.

Sparkasse Schülerli­ga Vol­ley­ball Mäd­chen Lan­des­fi­nale Tirol 2017

Die Flamin­gos der Sport­mit­telschule Wör­gl sind Vol­ley­bal­l­lan­desmeis­ter!

Aus­gerech­net im 40. Jubiläum­s­jahr der Sparkassen Schülerli­ga Vol­ley­ball gelang den Mäd­chen von Train­er und Lehrer Har­ald Schörghofer abso­lut Sen­sa­tionelles. Mit nur einem Satzver­lust in sechzehn Spie­len wur­de auch der Halb­fi­naleinzug in St. Johann sou­verän gemeis­tert. Ein klar­er 3:0-Sieg über das Paulinum Schwaz sicherte erst­mals in der Geschichte der Schülerli­ga Vol­ley­ball Mäd­chen ein­er Mannschaft der Sport­mit­telschule Wör­gl das große Finale. Dort wartete wiederum der Angst­geg­n­er und Serien­sieger, näm­lich die NMS Umhausen. Zwar kon­nte die Mannschaft um Kapitän­in Nazan Can­dir Umhausen schon im Vor­fi­nale knapp mit 2:1 besiegen, aber nach der grandiosen Leis­tung der Umhausen­er Spielerin­nen im 2. Halb­fi­nale gegen das starke Team des Akademis­chen Gym­na­si­ums war man vorge­warnt. Auch die vie­len tol­len im Bus mit­gereis­ten Fans aus Umhausen taten ihr Bestes, um für einen wahren Hex­enkessel zu sor­gen.

Die nach ihrem Maskottchen benan­nten Flamin­gos zeigten sich auch entsprechend beein­druckt. Die Ner­vosität war regel­recht spür­bar und auch unge­wohn­te Fehler­an­fäl­ligkeit auf Seit­en der Wör­gler Spielerin­nen führte zu ein­er ernüchtern­den 12:25 Nieder­lage im ersten Satz. Train­er Har­ald Schörghofer und Cotrainer­in Bur­cu Duman­li mussten die Mannschaft wieder aufricht­en.

Sou­verän wur­de der 2. Satz dann von den Wör­g­lerin­nen gewon­nen, die wieder ihren fight­ing spir­it zeigen kon­nten. Drama­tis­ch dann der 3. Satz , bei­de Teams spiel­ten auf Augen­höhe. Der offene Schlagab­tausch war nichts für schwache Ner­ven. Unglaubliche Stim­mung und tolle Ball­wech­sel waren die Fol­ge. Hauchdünn ging dieser Satz mit 25:23 zu Gun­sten der Sport­mit­telschü­lerin­nen zu Ende. Jet­zt waren die Wör­g­lerin­nen ent­fes­selt und mit 25:14 wur­de der entschei­den­de vierte Satz gewon­nen. Freuden­trä­nen bei den Siegerin­nen und unbeschreib­liche Jubel­szenen bei den mit­gereis­ten Klassenkam­er­aden sorgten nochmals für Gänse­haut­stim­mung. Jet­zt dür­fen die Flamin­gos weit­er­fliegen, und zwar zur Bun­desmeis­ter­schaft nach Linz vom 22.4. bis zum 26.4. und getreu dem Mot­to „wenn Träume wahr wer­den“ die näch­sten Ziele vor Augen haben!

Sen­sa­tionelle Leis­tung unser­er Vol­ley­ballmädels beim Vor­fi­nale!

Ungeschla­gen ziehen die Spielerin­nen von Train­er Har­ald Schörghofer ins Halb­fi­nale am 15.3. in St. Johann ein. Unglaublich war die Leis­tung vor allem gegen den Angst­geg­n­er NMS Umhausen, der zum 1. Mal besiegt wer­den kon­nte. Jet­zt wartet im Spiel um den Einzug ins Finale die starke Mannschaft des Paulinum Schwaz. Bis dato war die beste Platzierung der SMS Wör­gl ein 3. Platz und noch nie war der Traum vom Finale so greif­bar nahe!

SMS Wör­gl Vol­ley­ball­teams mit blüten­rein­er Weste im Grund­durch­gang!

Einen opti­malen Start in die heurige Wet­tkampf­saison schafften die männlichen und weib­lichen Vol­ley­ball­teams der Sport­mit­telschule Wör­gl. Das Schülerli­ga A-Team rund um Spielführerin Nazan Can­dir hat sich nach sechs sou­verä­nen 2:0-Siegen den Herb­st­titel der Region­al­grup­pe Ost geholt und hat sich für die 2. Zwis­chen­run­de direkt qual­i­fiziert. Auch die bei­den B-Teams kon­nten den ersten Turniertag für sich entschei­den. Bei den Burschen zeigen eben­falls wieder die Teams der SMS Wör­gl auf, und Train­er Har­ald Schörghofer hofft mit sein­er Mannschaft im Titelkampf ein Wörtchen mitre­den zu kön­nen, wiewohl die Konkur­renz aus Inns­bruck heuer sehr stark ist.

Die näch­sten Entschei­dun­gen fal­l­en erst im neuen Jahr und man darf ges­pan­nt sein, ob sich auch heuer wieder ein Team unser­er Schule für die Bun­desmeis­ter­schaften qual­i­fizieren kann.

Besuch der Cham­pi­ons-League-Par­tie Inns­bruck gegen Friedrichshafen

Den Stars der Vol­ley­ball­szene auf die Fin­ger schauen woll­ten die Schüler und Lehrer der SMS Wör­gl. Der Cham­pi­ons-League-Kracher Hypo Tirol gegen den deutschen Serien­meis­ter und CL-Sieger von 2014 VFB Friedrichshafen war wohl das geeignete Spiel, um ein­mal live diese dynamis­che Sportart zu erleben. Natür­lich war für die bis dato so erfol­gre­ichen Schülerligaspieler/innen unser­er Schule — sowohl die Burschen als auch die Mäd­chen haben in der Vor­run­de noch kein Spiel ver­loren — dieser Vol­ley­bal­l­lecker­bis­sen ein zusät­zlicher Moti­va­tion­ss­chub und Ans­porn. Spek­takuläre Abwehrak­tio­nen und heiße Block­du­elle am Netz begeis­terten die 2100 Zuschauer in der Olympia­halle in Inns­bruck. Lei­der hat­te die Tirol­er Mannschaft mit 1:3 das Nach­se­hen, aber der Begeis­terung unser­er Schüler tat dies keinen Abbruch!

Die Schüler­li­gateams Vol­ley­ball der SMS Wör­gl im Schul­jahr 2016/17

quattroturnier

Dass dabei auf Zeit gespielt wur­de, sorgte für zusät­zlichen Ner­venkitzel. Im Finale besiegte die Mannschaft “Fünf Fre­un­de” hauchdünn das Team “Ein­hornkrütze” mit 17:16! Drit­ter wur­de die Mannschaft “Black Tiger”, alle­samt Spiel­er der Vol­ley­ball Schüler­li­gateams.

rechts: das siegre­iche Team

Tolle Atmo­sphäre beim 4. Vol­ley­ball Quat­tro­turnier der SMS Wör­gl

Dass Spaß und sportliche Leis­tung kein Wider­spruch sein müssen, bewiesen ein­mal mehr die Schü­lerIn­nen der Sport­mit­telschule Wör­gl. 16 Teams und beina­he 100 Teil­nehmer sorgten für aus­ge­lassene Stim­mung und mit großem Kämpfer­herz und tollem Ein­satz wur­de um Punk­te und Sätze gefight­et. Mäd­chen und Burschen aus allen Schul­stufen kürten ihren Schul­meis­ter.

sieger_quattroturnier

SMS Wör­gl erlebt Achter­bah­n­fahrt der Emo­tio­nen bei der Vol­ley­ball­bun­desmeis­ter­schaft 2016

Tirols Lan­desmeis­ter, die SMS Wör­gl, sorgte bei den Bun­desmeis­ter­schaften für Burschen, der Uniqa Vol­ley­ball Schoolcham­pi­onships in Amstet­ten, für gehöriges Auf­se­hen.

Wirk­ten die Spiel­er von Train­er Har­ald Schörghofer beim ersten Spiel gegen den Lokalmata­dor BRG Amstet­ten von den über 500 Zuschauern beein­druckt, noch weit unter ihrer Form, so kon­nten sie sich nach der Auf­tak­t­nieder­lage enorm steigern.

Bere­its im 2. Grup­pen­spiel wartete mit Vor­jahrssieger Vol­ley­ball-akademie BG Polgarstraße/Wien der näch­ste Übergeg­n­er. Doch dies­mal wussten sich die Sport­mit­telschüler von Wör­gl von ihrer besten Seite zu zeigen. Ange­treten mit nur einem Vol­ley­bal­lvere­insspiel­er, 3 Bas­ket­ballern und 4 Fußballern kon­nte David in einem unglaublichen Spiel Goliath bezwin­gen. Mannschaft­skapitän Nick Moser, Nach­wuch­saushängeschild beim VC Klafs Brix­en­tal, riss mit spek­takulärem Angriff­sspiel seine Mannschaft­skol­le­gen mit und Mar­io Barisic brachte mit tollem Block­spiel seine Geg­n­er zum Verzweifeln. Der krasse Außen­seit­er stürzte den haushohen Favoriten, gecoacht übri­gens vom ehe­ma­li­gen VCB Spiel­er Joe Buch­n­er. Nach dem knap­pen 16:14 Erfolg im Entschei­dungssatz kan­nte der Jubel bei den Wör­glern keine Gren­zen.

Jet­zt waren Moser und Co nicht mehr zu brem­sen, Salzburg und Wol­furt wur­den ver­nich­t­end mit 2:0 besiegt und das Halb­fi­nale wink­te. Dann die kalte Dusche: Im Spiel Amstet­ten gegen Wien ste­ht es 1:1 mit dem besseren Ende für Wien.

3 Mannschaften punk­te­gle­ich am 1. Tabel­len­rang und das Satzver­hält­nis bringt es mit sich, dass die SMS Wör­gl plöt­zlich nur mehr Grup­pen­drit­ter ist. Aus und vor­bei die Chance auf die ganz große Sen­sa­tion, als einzige nicht Vol­ley­ballschw­er­punk­tschule um die ersten Plätze mit­spie­len zu kön­nen. Trotz der Riese­nent­täuschung zeigen die Spiel­er der SMS Wör­gl erneut Charak­ter und gewin­nen ihr Platzierungsspiel gegen das Europagym­na­si­um Kla­gen­furt.

4 Spiele gewon­nen und nur 1 Spiel ver­loren bedeutete in diesem Fall den äußer­st undankbaren 5. Gesam­trang. Im kleinen Finale gewann dann Amstet­ten gegen Wien(!) und im großen in Finale beim Fernsehspiel vor über 1000 Zuschauern(!) das BRG Hart­berg gegen das BRG Korneuburg.

Die per­fek­te Organ­i­sa­tion, das tolle Rah­men­pro­gramm und neue Fre­und­schaften hin­ter­ließen bei den Spiel­ern unvergessliche Ein­drücke und jet­zt sind die Vol­ley­ball­helden schon heiß auf den näch­sten Schul­sportevent, den Schul­beachcup, wo man heuer die Chance hat, zum 3. Male zu ein­er BMS fahren zu kön­nen.